Ausstellungen


28
Sep
2017

Kommentar schreiben

DER LÄNGSTE KUSS

Hubert Sielecki_Flyer Motiv Kl

Hubert Sielecki: DER LÄNGSTE KUSS
Ausstellung: Videokunst, Filmschau

Eröffnung: 28. September 2017, 20 Uhr
Ausstellung 29. September bis 8. Oktober 2017

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 15-19 Uhr

Filmschau: Metropolis Kino, 29.9. 2017, 21:15 Uhr
Theaterstraße 10, 20354 Hamburg
http://www.metropoliskino.de

 

Hubert Sielecki, einer der wichtigsten Vertreter der Animation aus Österreich, 1982-2012 Leiter des Studio für experimentellen Animationsfilm an der Universität für angewandte Kunst in Wien, 1984 Gründer von Asifa Österreich, stellt sein kritisch-humorvolles wie fortgehend wachsendes Filmwerk persönlich vor. Darin nimmt Sielecki die Sprache der Poeten, Politiker, Priester, Kuratoren und Online-Designer aufs Korn, übernimmt selbst oft mehrere Rollen und mimt sie zu den Originalsoundtracks in der von ihm entwickelten Synchronisationsart.

Seine Filme kritisieren das Fernsehen, den Kunstmainstream, die Idiotie der Staatsmacht, die Anmaßung der Dienstleister. Sieleckis Filmsketches bringen den Alltag zum Schmunzeln. Seine unperfektionistischen Real-Trick-Filme leuchten über dem flachen Medienkommerz wie eine mit Solarenergie geladene Buntstiftlinie eines virtuosen Zeichners. Der bereits 71-jährige Hubert Sielecki erfindet seine Kunst aufs immer wieder Neue, bleibt jung, rebellisch, heiter. Wahrscheinlich kann sich Sielecki nur deswegen so frisch und unkorrumpiert ausdrücken, weil er unabhängig von Institutionen, Kunstmarkt, gesellschaftlichen Normen lebt und arbeitet, sich Mut zum Schaffen und Denken bewahrt, Kontakte zu jüngeren Generationen pflegt, aktuelle Kulturereignisse verfolgt und ihnen beiwohnt. Zum Beispiel stiftet er jährlich auf dem Wiener Tricky Women Festival den Hubert Sielecki Preis an junge Filmemacherinnen oder reist nach Hamburg, wo seine Filme in der Independent Galerie Frappant und in dem Kommunalen Kino Metropolis gezeigt werden. Hubert Sielecki ist wach. The Artist Is Present.

Kuratiert und moderiert wird Sieleckis Ausstellung im Frappant und Filmschau im Metropolis Kino von seiner Kollegin Mariola Brillowska. Co-Kurator und Gastgeber der Ausstellung ist Dieter Söngen, Gründer von berlin | raum für videokunst

Trailer: https://vimeo.com/233098017

hubert-sielecki.at

mariolabrillowska.com
berlin-video-art.org

Spread This!

Kommentare


1 + = zwei